Mittwoch, 16. März 2011

nächstes wochenende geht es ...

... wieder ins waldviertel. jetzt im frühling jucken die fußsohlen besonders und können nur durch entsprechende bewegung entjuckt werden. in tschechien haben sich über den herbst und winter rd. 20 neue doserln breitgemacht und einige davon versprechen für mich kaum bis mittelanstrengende wanderungen. also genau das, was ich brauche um die verdammte lunge ein wenig zu fordern. und weil man es ja herausfordern muß, gibt es auch ein paar ganz wenige wirklich steile stückerln.

vor einigen monaten habe ich meiner lungenfachärztin mitgeteilt, daß ich mein beuschl bald rausschmeißen werde, wenn sich nichts ändert bzw. noch übler wird. sie meinte lakonisch dazu: jetzt bist du noch nicht krank genug für eine neue lunge und wenn du krank genug dafür sein wirst, dann bist du schon zu alt dafür. na fein, ein wirkliches herzchen!

ach ja, ihre mittlerweile nachfolgerin hat mich gestern darauf angesprochen, ob ich denn schon einmal an eine rehab gedacht hätte. nonanet aber verlockend sieht das nicht wirklich aus, was sich da so anbietet. das klingt ja eher nach einem kambodschanischen umerziehungslager als nach einer rehab. schau ma einmal, ich werde bei gelegenheit ischl, weyer und hochegg anschreiben und um eine detaillierte darlegung des 3-wöchigen rehabprogramms ersuchen. ich bin schon gespannt, wie kundenorientiert (patientenorientiert?) die tatsächlich sind oder ob das entsprechende geschreibsel auf den i-net seiten das ist, wonach es klingt, nämlich nach von oben verordneten phrasen. und doserln sind in den jeweiligen gegenden, sofern man ohne karre unterwegs ist (vielleicht sollte ich mir wieder ein motorradl zulegen), mehr denn rar, zumal man ja zu den vorgeschriebenen (essens-)zeiten wieder im umerziehungslager zu materialisieren hat.

na servas, des wird wos wern, wenns wos wird ...

Kommentare:

  1. Die Gegend um Hörgas kann ich empfehlen - notfalls reaktivier ich meinen lokalen Cache:

    http://www.lkh-hoergas.at/

    Rückfragen gerne telephonisch. :D

    AntwortenLöschen
  2. sieht verlockend, ein bisserl nach zauberberg aus! das was die pva zahlt reduziert sich jedoch leider auf die drei genannten und einer ambulanten therapie in wien ... aber da ich sie ohnehin schon mit detailanfragen zu therapie und möglichkeiten zur freizeitgestaltung trieze, kommt es auf eine anfrage hinsichtlich kostenübernahme in der steiermark auch nicht mehr an :-) jedenfalls dank für den tip!

    AntwortenLöschen