Montag, 30. Januar 2012

der reviewprozeß hat ...

numehr offenbar eine neue dimension erreicht. warum? ganz einfach, man führe sich folgendes einmal zu gemüte und überlege sodann, wieweit meine aussage stimmt:

am 22.1.2012 wird ein cache mitten im komplex des zementwerks kaltenleutgeben approved. ein wirklich spannender ort, wiewohl durch betreten-verboten-schilder off-limit und durch hinweise auf das bergrecht (anwendbar da betriebsgebiet eines steinbruchs) zwingend aus dem spiel genommen. reizvoll wäre die angelegemheit ja schon, saugefährlich aufgrund des zustands mancher gebäude- und geländeteile aber auch.
spielstand *) hirn vs. enthirntheit = 0 : 1

am 26.1.2012 wird der cache vom owner selbst archiviert, manchmal scheint das hirn doch die oberhand über die enthirntheit zu gewinnen.
spielstand *) hirn vs. enthirntheit = 1 : 1

am 28.1.2012 wird der cache durch den kompetenzreviewer dearchiviert, auf wunsch des owners, wie gleich festgehalten wird. die wippe neigt sich zum nichthirn!
spielstand *) hirn vs. enthirntheit = 1 : 2

am selben 28.1.2012 erreicht die reviewkompetenz den momentanen höhepunkt, allerdings nicht durch eigeninitiative, wie auch gleich geflissentlich vermerkt wird ("nach einer mail-flut, dass es sich hier um ein absolutes betretungsverbot handelt und bereits vor einem jahr hier ein cache archiviert wurde (..)"
spielstand *) hirn vs. enthirntheit = 2 : 2

was ich immer schon behaupte: die schwachsinnschicht wurde mittels flächenspachtel sehr gleichmäßig aufgetragen, beim auftragen der kompensierenden intelligenzschicht wurde allerdings eine zahnspachtel verwendet.

spannender als dieses match idiotie vs. vernunft - "vernunft" wie die kollegen aus dem bussi-bussi-reviewerforum den status cum hirnum treffend nannten :-) - konnte es ja kaum noch werden. aber was soll denn ein im wilden westen ansässiger reviewer auch schon zum thema industriekultur im wiener raum wissen? hauptsache es wird geprüft ob nicht ein cache oder ein anderes unter diese prüfung fallendes element um 3 cm zu nahe am gewünschten versteckort des (vermeintlichen) neucaches liegt. solllte dem nicht so sein, kann ja schon einmal bedenkenlos der publish button gedrückt werden. wofür gibt es denn eine mitdenkende community, die dann halt den nimbus des spielverderbers attribuiert bekommt, wenn nicht dafür, den wohl wesentlichsten teil der reviewerarbeit zu übernehmen, nämlich den, potentielle selbstverstümmler an ihrem tun zu hindern? jedenfalls hätte ein kurzer blick auf google maps gereicht um festzustellen, daß sich der cache offensichtlich auf einem betriebsgelände befindet. wieweit betriebsgelände üblicherweise frei zugänglich sind, nochdazu wenn eine als "privatstraße" gekennzeichnete verkehrsfläche sich in unmittelbarer nähe befindet, sei dahingestellt.


*) hierbei wird nicht zwischen eigen- und fremdhirn unterschieden :-)

Keine Kommentare:

Kommentar posten