Dienstag, 8. Februar 2011

chronologie einer nichtreise und reise teil v - ljubljana teil iv, vom "essen" ins hotel

nach unseren, nennen wir sie einmal neuen erfahrungen in der gostilna as(s), fiel unser blick beim verlassen der selbigen auf das gegenüberliegende pub. sofort schoß der dringende wunsch nach einem guinness in mein willhabenzentrum. ein absturzschluckerl des gar köstlichen jamesons kann ja auch nicht schaden. wir enterten die lokalität und betraten ein vollkommen rauchloses, wiewohl leider nicht ruchloses, pub. das bier wurde bestellt ebenso wie 2 schöne, große, milde jamesons. diese gar köstliche kombination versöhnte uns mit der laibacher "gastronomie", mit uns selbst und jedenfalls auch zur sicherheit mit der ganzen welt und dämpfte zumindest meine im bauch befindliche wut ungemein. dies erledigt, spazierten wir noch ein wenig umher sowie zum auto.

es galt die fahrt richtung hotel anzutreten und vielleicht doch noch schnell den am weg liegenden plecnik wehrcache zu suchen. eine wirklich antikisierend ästhetische konstruktion, dieses wehr. auch nächtens und bei schlechter beleuchter ein wunderschönes bauwerk, elegant, schlank ... otto wagners wehr- und schleusenanlagen am oberen ende des donaukanals nehmen sich dagegen direkt plump und klobig aus. jedenfalls war sich das gpsr mit mir und meinen wahrscheinlich 0,5 %o einig, den plank ein wenig verwirren zu müssen. beide wiesen mich zunächst auf die wiese und sodann ins wasser. letzterer umstand um diese tageszeit und eher rutschigen stufen nicht ganz ungefährlich. so konnte es daher nicht weitergehen, der hint mußte her. dekodiert, gelesen, gefunden. in der nähe des wasser ist definitiv nicht zu suchen!

so, jetzt war der tag tatsächlich beendet, die fahrt ins hotel gelang fehlerlos und auch das zimmer ward schnell wiedergefunden :-) ein langer spaziertag mit einigen höhen- und horizontalmetern fand sein ende in einem angenehmen bett.

Keine Kommentare:

Kommentar posten