Freitag, 1. Juli 2011

manchmal überholen sich geocacher ...

... eines notorischen forums sozusagen selbst. im zuge der samstagnachmittag-bis-sonntagabend-planung sah ich mir die geländestufe vom wienerwald hinunter ins tullner becken etwas genauer an und was sah mein müdes auge: schon wieder ein trotteltrail! diesmal kein "w" sondern quasi ein inverses "w", ein "m" nämlich, namentlich ein "Crazy M nnn". da hat sich wer aber wirklich was überlegt und über kurz oder lang haben wir dann bald das alphabet durch. soweit ja noch nichts besonderes, halt eine weitere virale verbreitung dieser enthirntheit.

viel spannender als die o.a. zwangsoriginalität ist jedoch der aspekt, daß

1. in einem notorischen forum der dissidentenbereinigte und geradezu exclusive dialog zwischen einem sogenannten reviewer und der ma 49, dem forstamt wien, propagiert wird und sogar wieder einmal vereinsonanistische bestrebungen zwecks lobbyisierung zombigleich aus der versenkung auftauchen und

2. sofort nach publikation des geistlostrails in ebendiesem forum teambildungen zur begehung des willkürlich in die landschaft gepappten inversen wehs angestrebt werden. als i-tüpfelchen wird der gegenständliche thread auf wunsch der eröffnerin aber gleich nach ersten diskussiönchen quasi behördlich geschlossen. nur nix aufkommen lassen (nicht nur hinsichtlich vegetation gemeint)!

und noch etwas: hoffentlich kommt niemand auf die idee, diese durch sehr wahrscheinliche querfeldeinpfadbildung sozusagen wahrscheinlich waldpflegerische legemaßnahme mit dem crazy(gustav)-team in verbindung zu bringen :-)

Keine Kommentare:

Kommentar posten