Sonntag, 10. März 2013

cameroun - prolog auf wiener pflaster

am 12.3. geht es los und kaum etwas ist vorbereitet. chaos im hirn, in der wohnung, im job und ein wenig auch im herz.

impfungen sind noch fällig, hepa b, meningokokken, typhus. malariaprophylaxe oder doch stand-by? geh mas an: impfungen erledigt, la toubibe hollenstein weigerte sich zwar mir alle drei auf einmal in den arm zu stecken aber ich konnte sie doch davon überzeugen. stand-by? nein, das geht heuer in cameroun nicht, meint sie, die hollenstein. aber ich möcht - keine widerrede, ich komm gerade von dort und heuer ist die mückenhölle los! okay, malarone wird gekauft, 2 packungen à 12 stk.. halt, das ist zu wenig! nein, eine dritte packung kauf ich wegen einer einzigen tablette nicht! dann teilen sie halt die letzte tablette und nehmen an den beiden letzten tagen jeweils eine halbe. okay, machma.

ach ja, bei der zahnärztin war ich ja auch, zur sicherheit 1 packung augmentin mitnehmen! okay, wird erledigt. imodium, ciprofloxacin, meine drei lungeninhalationerln, parkemed, magnesium, und was weiß ich noch alles. eine halbe apotheke jedenfalls. ich werd alt, hoffentlich, trotz des ganzen medikrams :-)

einen schlafsack sollt ich auch mitnehmen, einen leichten, zwengan zeltschlafen bei den baka pygmäen. nein, den nehm ich nicht auch noch mit, braucht zuviel platz im trolley. der hüttenschlafsack muss reichen, das schlafkipferl kommt auch mit, genauso wie die sandalen und die hohen wasserundurchlässigen schuhe. t-shirts en masse und zwei abzippbare hosen, ein regenschutz, 2 langärmelige hemden. und das moskitonetz nicht zu vergessen! all das muss noch gecheckt und gegebenenfalls repariert werden. und elektronik und artverwandtes, kabel, verteiler, usb und micro-usb. das gps nicht zu vergessen und das zweit-mobile-phone, das entsperrte, für die mtn-sim-card, akkus und das ladegerät. wie hat das nur früher alles funktioniert?, jessas na, gaffer tape und kabelbinder und aaa-reservebatterien soiwe das blinklicht, das rote und die stirnlampe ...

irgendwann ist dann alles soweit. es is sonntag und der trolley ist voll und wiegt 18,6 kg. vielleicht noch ein paar adjustierungen hier und ein paar ebensolche dort. ein wenig bammel, weil ich ja nicht weiß, wie der i-net kontakt zur liebsten laufen wird. und auch gleich der eindruck, dass rd. 5.000 km luftlinie schon verdammt weit weg sind.

Keine Kommentare:

Kommentar posten